Trip

kazantip Z19 2011

In gut 3 Wochen, am 30.07 startet kazantip 2011 (Z19).
kazantip-trip ist wieder drei Wochen dabei und wird Euch über Z19 auf dem Laufenden halten!

Die größten Fragen vorher sind:

Wie arg hat sich kazantip im Laufe der Zeit geändert, überschwemmen mittlerweile die Westeuropäer das Gelände, oder hat es noch den typisch russischen Charakter?

Wie wirken sich die vielen ausländischen Touristen auf Hotel- Flug- und sonstige Kosten aus?

Geht man immer noch so freizügig mit harten und weichen Drogen um, oder ist das Fest mehr in den Focus der ukrainischen Polizei geraten?

Update: Morgen (am 06.08.) startet kazantip mit der opening party offiziell.

2 Kommentare - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 11.07.2011

Kategorien: Trip

Tags: , , , , ,

kazantip Z:18 Opening

Seit gestern ist Z18 eröffnet, Eugen ist wieder live vor Ort, ihr dürft gespannt sein auf Bilder und Videos, leider wohl erst wenn er wieder zurück ist, mit Internet ist’s in Popivka eher nicht so.

3 Kommentare - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 02.08.2010

Kategorien: Trip

Tags: ,

kazantip FAQ

Hallo Leute,

Es wurden in letzter Zeit einige Fragen zum Thema Kosten, Drogen und Gefahren bei kaZantip an mich gerichtet.
Ich habe mir gedacht, ich mache nun einfach eine kleine Sammlung und veröffentliche die Ergebnisse hier, also wenn ihr Fragen zum Thema kazantip habt, dann postet sie entweder in den Comments oder schreibt an die Email unter Kontakt

Jetzt kommentieren - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 18.11.2009

Kategorien: Bilder, Gepäck, Kosten, Menschen, Musik, Trip, Wohnen

Tags: , , ,

kazantip Bilder

Ein paar super Bilder von hydravlik, einem DJ und Fotograf, den wir auf kazantip kennengelernt haben.
Besucht mal seine Myspaceseite, wenn ihr seine Musik hören wollt.

2 Kommentare - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 22.08.2009

Kategorien: Bilder, Trip

Tags: , , , , ,

Aktivitäten um kazantip

kazantip ist zwar sicherlich der Hauptgrund um nach Popivka zu reisen, jedoch gibt es noch eine Reihe anderer Aktivitäten, die ihr um das Dörfchen Popivka unternehmen könnt.
Wir haben uns beispielsweise ein paar Scooter gemietet und haben ein wenig die Gegend erkundet, in der Nähe des Dorfs gibt es Beispielsweise ein paar Windräder und eine verlassene Militärbasis – ich glaube dort war kazantip ursprünglich, Eugen korrigiere mich, wenn das nicht stimmt.

Die Kosten um einen Roller zu mieten belaufen sich in etwa auf 6 EUR die Stunde, ist also recht billig. Solltet ihr tatsächlich mal einen Roller reinlegen oder beschädigt zurückbringen schlägt das mit 15 EUR (pauschal) zu Buche. Wir hatten leider das Pech, dass eine unserer Bekannten gleich nach 5m so dermaßen vom Scooter gefallen ist, dass sie gleich mal ins örtliche Krankenhaus musste.

Weiter besteht die Möglichkeit zu Kiten, das ist aber recht kostenintensiv.
Außerdem gibt es natürlich noch Strandabschnitte fernab von kazantip, falls man mal seine Ruhe möchte, unteranderem eine Art See (eigentlich handelt es sich um einen durch eine Mauer vom Meer abgetrennten Teil). Er ist sehr flach gehalten und ein bisschen wärmer als das Meer, der Strand dort allerdings ist nicht besonders schön, dafür gibt es mehrere Restaurants direkt in der Nähe.

Jetzt kommentieren - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 21.08.2009

Kategorien: Trip

Tags: , , ,

kazantip und die Drogen

Nun mal ein bisschen was zum etwas heiklerem Thema Drogen.

Im Vorfeld zum Trip hab ich diffuse Informationen zum Thema Drogen erhalten. Auf einer Seite war zu lesen, dass Drogen total “uncool” und geächtet sind bei kazantip. Widerum woanders hab ich von gebrauchten Spritzen am Strand gelesen.

Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo dazwischen, von Spritzen am Strand kann wirklich keine Rede sein, richtige Drogenjunks sind mir eigentlich auch nur ein oder zwei Mal begegnet, und einmal wollte jemand von mir Drogen kaufen bzw. mir welche verkaufen – das hab ich nicht so richtig verstanden.

Kleine Story:
Ich saß eines Nachmittags mal vor einem Laden und hab darauf gewartet, dass Eugen und Co mit den geliehenen Scootern vorbeikommen und trank dabei mein Wasser. Urplötzlich tauchen dann zwei fertige Gestalten vor mir auf, einer geht sofort vor mir auf die Knie und fängt an mich anzubeten – hab ich natürlich erst nicht verstanden, genauso wenig wie das russische Gerede an mich hin.
Die kleine Xenia hat mir dann übersetzt, dass die zwei scharf auf mein Wasser sind, ich hab ihnen dann meine Flasche geschenkt. Wahrscheinlich haben die Guten den ganzen Tag durchgetanzt und waren total auf E.
Das Wasser hat mir Xenia nachher aus der Hand genommen und weggeschüttet – wird schon gut so gewesen sein.

Wie bereits in einem anderen Beitrag geschrieben, können härtere Drogen ohne größere Probleme direkt vor dem kazantip Gelände gekauft werden – an eigens dafür vorgesehenen Ständen. Die Polizei drückt da wirklich beide Augen zu. Auch Gras zu bekommen stellt sich nicht als unlösbare Aufgabe dar.

Allerdings ist anzumerken, dass wir auch mal auf dem Nachhauseweg von einer Streife mit Drogenhund kontrolliert worden sind – soll heißen Drogen wenn’s denn sein muss nur in der Nähe des kazantip Geländes, sonst könnte der Urlaub eine unvorhergesehene Wendung einschlagen.

3 Kommentare - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 19.08.2009

Kategorien: Menschen, Trip

Tags: , ,

kazantip gefährlich?

Im Vorfeld der Reise haben mich viele Leute gefragt, ob ich denn keine Angst hätte in eines der ärmsten Länder Europas zu reisen.
Irgendwie komisch, sobald man hier in Deutschland Ukraine, Russland, Rumänien oder irgendeinen anderen Namen eines ehemaliges Ostblocklandes hört, denkt man sofort an russiche Mafia, zwiespältige Personen und Organ- bzw. Menschenhandel.
Das kann ich absolut nicht bestätigen. Zunächst einmal ist es vielleicht wahr, dass man in bestimmten Gegenden eher aufpassen muss als in anderen, aber die Krimhalbinsel gehört sicher nicht dazu.

Man sollte – wie in jedem anderen Land auch – darauf achten, dass man sich nicht total daneben benimmt und nicht ständig gegen lokale Sitten und Bräuche verstößt, d.h. jetzt nicht unbdegingt, dass man immer schön brav danke und bitte sagen muss – im Gegenteil, Danke, Bitte und verschiedene Verabschiedungsfloskeln sind sogar eher spärlicher gesäht als in unseren Landen – viel mehr sollte man darauf achten, nicht zu unangenehm als Deutscher aufzufallen, heißt Randale (auch gegen Objekte) sind tunlichst zu vermeiden, das gehört sich einfach nicht!
Und kommt bloß nicht auf die Idee es sei besonders toll ständig auf russich zu fluchen, die russische Sprache besteht nicht nur aus Schimpfwörtern, obwohl sich leider darin meistens der russische Wortschatz eines Deutschen erschöpft.

Fazit: Es ist sicherlich nicht gefährlicher als Abends in Berlin wegzugehen.
Erzählungen über kriminelle Organhändler, verseuchte Spritzen am Strand etc. kann ich überhaupt nicht bestätigen.

Jetzt kommentieren - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 16.08.2009

Kategorien: Menschen, Trip, Wohnen

Tags: , , ,

Das kazantip Visum und Security

Die Preise des Visums für kazantip liegen vor der Eröffnung bei etwa 120 EUR, werden später aber teurer und kostem zum Opening etwa 150 EUR.
Das Opening und das Closing sind immer besonders gut besuchte Events, in den Zwischenzeiten ist kazantip nicht so überfüllt.

Beim Visakauf wird gleich ein Foto von euch angefertigt und mit dem Barcode auf eurem Visa verknüpft, nun müsst ihr jedesmal wenn ihr rein geht
euer Visa an den Scanner halten und euer Bild erscheint.
Beim Rausgehen müsst ihr diese Prozedur wiederholen und auschecken, das heißt noch nicht einmal eineiige Zwillinge können mit einem Visum gleichzeitig auf dem Gelände sein.

Andere Wege auf das Gelände gibt es nicht, denn die Grenzen werden von ukrainischen Soldaten bewacht, die sich ein bisschen was dazu verdienen.
Aus dem selben Grund solltet ihr undebdingt davon absehen Euch irgendwo anders zu Erleichtern, als auf den aufgstellen Dixis, das kann sonst den Entzug des Visum nach sich ziehen.

Jetzt kommentieren - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 13.08.2009

Kategorien: Kosten, Trip

Tags: , , ,

Tag am Strand

Den ersten richtigen Tag haben wir nach dem Aufstehen am kazantip Strand zugebracht. Wann ich aufgestanden bin, kann ich nicht so richtig sagen, ich hab in der ganzen Woche eigentlich nie auf meine Uhr, mein Handy oder auf einen PC geschaut, aber ich schätze es war um die Mittagszeit.

Zeit spielt dort ohnehin eine eher untergeordnete Rolle, denn kazantip hat ja 24h rund um die Uhr offen, das heißt, es ist eigentlich das Paradies für diejenigen, die sich eh nie aufraffen können und ewig brauchen um sich umzuziehen oder beim Vorglühen schon versacken.

Auf jeden Fall ging es Richtung Strand, im Gegensatz zu Abends läuft am Tag eher gechilltere Musik. Die Atmosphäre ist super, leichtbekleidete Mädels und überall (auch im Wasser) wird eigentlich getanzt.
Das alles geht so bis zum Sonnenuntergang, dann wird die Musik noch chilliger und alle schauen sich gemeinsam den Sunset an. Ist die Sonne dann im Meer versunken, fängt die Abendparty an. Dann kann es sein, dass viele Leute erstmal aus kazantip hinausströmen um sich für die Party am Abend bereitzumachen, d.h. mit ein wenig Wartezeit am Ausgang muss gerechnet werden.

Jetzt kommentieren - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 13.08.2009

Kategorien: Trip

Tags: , , ,

Von Simferopol nach Popovka (kaZantip)

Wie sind dann gegen 22:00 Uhr in Simferopol gelandet ohne genau zu wissen, wo wir überhaupt wohnen werden.
Eugen hat zwar im Vorfeld irgedendwas mit einem Bekannten aus seiner Zeit aus Russland vereinbart, aber so richtig fest war das eigentlich nicht.
Auf jeden Fall standen wir dann am Flughafen und wussten nicht so genau wohin, Eugen hat dann einfach mal sein Handy ausgepackt und seinen Kollegen Loha angerufen, der meinte dann auch prompt, er holt uns am Flughafen ab. Die Zeit bis er aus Popovka nach Simferopol in seinem alten Lada benötigte überbrückten wir in einer kleinen Straßenbar.

Nach etwa 1h kam dann Loha mit dem Chef des Hotels, wobei Hotel eigentlich der falsche Ausdruck ist, aber dazu später mehr.
Während der Fahrt eröffnete uns Loha, dass er zusammen mit 12 Leuten, davon 8 Mädels, zusammen in dem Hotel wohnt, leider alles auf Russisch, denn die wenigsten Russen, die ich getroffen habe können auch nur ansatzweise genug Englisch um ein ordentliches Gespräch zu führen, aber wir hatten ja unseren Privatdolmetscher.

Die Fahrt zum Hotel dauerte etwa 1,5 h mit kurzer Einkaufspause.
Wir hatten für die erste Nacht ein schmuckes 3 Bettzimmer mit allem was man braucht, also Bad miDusche und WC und halt einem Doppelbett und einem Zustellbett.
Wir hielten uns aber ohnehin nicht lange im Zimmer auf, sondern stießen gleich zu den anderen, die bereits unten auf den chaichana (oder so ähnlich) saßen und bereits am Trinken waren.

Später ging’s dann zum ersten mal Richtung kaZantip (Z17), das Visum für 150 EUR war schnell gekauft und ab ging’s nach drin.
Was drin passiert ist schwer zu beschreiben, ist einfach ne riesen Party, am besten ihr schaut euch einfach ein paar Videos und Bidler an.

2 Kommentare - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 12.08.2009

Kategorien: Trip

Tags: , , ,

« Previous PageNext Page »