Posts Tagged ‘anreise’

kazantip 2014 in Georgien

So wie es aussieht findet kazantip 2014 nicht mehr auf der Krim statt (ganz schön blöd, für die Hotekbesitzer dort), neu Lokcation ist Gworgien. Mehr Infos dazu und woher der Sinneswandel folgt in kürze.

Jetzt kommentieren - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 15.06.2014

Kategorien: Trip

Tags: , , ,

Kazantip 2014, in Zeiten der Krimkrise

Viele Leute fragen sich derzeit wegen der instabilen politischen Situation, ob den kazantip dieses Jahr überhaupt stattfindet, und ob es empfehlenswert ist dort hinzureisen.
Dazu mal ein kleines FAQ:

-Wird kazantip 2014 überhaupt stattfinden?
Klare Ansage: Ja, kazantip findet auch 2014 statt, vom 31. Juli bis zum 14. August, gleicher Ort wie immer: Popovka auf der Krim Halbinsel

-Ist es sicher zu kazantip 2014 auf die Krim zu kommen?
Es ist sicher, auf den Straßen ist nichts von Militärs oder Protestaktion zu sehen. Ganz besonders in der Umgebung des kazantip-Geländes gehr das Leben weiter wie bisher

-Brauche ich nun ein Visum für kazantip, da die Krim nun zu Russland gehört?
Ja, die meisten ausländischen Besucher brauchen ein Visum, wenn Sie russischen Staatsgebiet besuchen, von der Visumspflicht sind nur Bürger der folgenden Staaten ausgeschlossen:
Argentinien, Brasilien, Israel, Venezuela, Mazedonien, Kolumbien, Moldavien, Serbien, Thailand, Türkei, Kroatien, Montenegro und Chile

-Welche Dokumente brauche ich, um ein Visum für Russland zu beantragen?
1. Gültiger Reisepass mit einer leeren Seite zum anbringen des Visums, der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate nach Ende des Aufenthalts in Russland gültig sein.
2. Ein Passbild 35×45 mm
3. Ausgefülltes Visa-Applikations Formular
4. Elektronische Dokument oder Kopie des Dokuments “Reception of the foreign tourist” (in etwa Begrüßung eines ausländischen Touristen) und einen Passierschein ausgestellt von einem russischen Reiseveranstalter der in einem Register für russiche Reiseveranstalter verzeichnet ist.
Ich persönlich würde Euch empfehlen Euch diese Dokumente gegen eine Gebühr von einem der folgenden Anbieter zu holen:
- Visardo Co LTD
- Russian-Visas
5. Eine Auslandskrankenversicherung gültig über den gesamten Zeitraum eures Aufenthalts

- Hat sich etwas bei der Einreise über den Flughafen in Simferopol geändert?
Im Augenblick können in Simferopol nur Flieger die aus Russland oder der Türkei kommen landen, daher ist es am einfachsten sich einen Flug über Moskau zu buchen, die Preise sind in etwas gleich wie über Kiew, allerdings dauert der Flug etwas länger.
die Fluggesellschaft Aeroflot beginnt momentan damit neue Flugrouten von Europa einzurichten und bietet einige Promotionangebote. Flüge von Moskau nach Simferopol werden täglich angeboten.
Turkish Airlines bieten weiterhin Flüge auf die Krim an.

-Kann ich immer noch mit dem Zug oder dem Bus anreisen?
Das ist natürlich möglich, aber ihr müsst darauf achten, dass ihr die russische Grenze überquert und, dass ihr unbedingt ein Visum für Russland benötigt. Weiter nützliche Tipps zur Anreise mit Bus und Bahn bekommt ihr aus Z-Aliens Seite.

-Mit welcher Währung wird nun bei kazantip bezahlt?
Im Moment werden noch beide Währungen akzeptiert (ukrainische Hryvnia und russische Rubel), leider gibt es einige Probleme mit den Geldautomaten bei kazantip, also wird empfohlen das Geld für Hotel und Party für die ersten Tage schon gleich am Flughafen abzuheben. Das kazantip-Visum (Eintrittskarte) kann auch mit Kreditkarte bezahlt werden. Weiter Informationen gibt es wieder auf der Z-Aliens Seite

-In welcher Zeitzone liegt die Krim jetzt?
Die Krim liegt jetzt in der gleichen Zeitzone wie Moskau (UTC/GMT +4 hours) d.h. sie sind unserer Sommezeit um 2h vorraus.

Jetzt kommentieren - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 16.04.2014

Kategorien: Trip

Tags: , , , , , , ,

Mit dem Auto oder dem Bus nach Kazantip 2012

Z2012 RoadtripKazantip ist dieses Jahr offiziell nur ein Woche lang (siehe den vorherigen Post)
Wir haben uns überlegt kazantip mit einem Roadtrip zu verbinden, wenn sich genug Leute finden, können wir vielleicht etwas außerhalb geeignete Unterkünfte günstiger klarmachen, denn die Preise werden im Popivka explodieren!

Wenn ihr Interesse an Unterkünften oder Mitfahrgelegenheiten habt, dann einfach schnell per Mail bei mir melden: info@kaza ntip-trip.d e (Leerzeichen entfernen)

Jetzt kommentieren - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 24.04.2012

Kategorien: Trip

Tags: , , , , , , ,

kaZantip – Packliste

Nachdem ich ja bereits meinen tatsächlichen Rucksack gepostet habe, nun noch den idealen Rucksack, wie ich ihn für 1 Woche kazantip mitnehmen würde:

  • 2 lange Hosen
  • 2 kurze Hosen
  • 1 Badehosen
  • 1 Strandtuch
  • 1 Handtuch
  • 7 Paar Füßlinge, 7 Boxershorts
  • 4 oder 5 T-Shirts
  • 1 Weste
  • 3 Hemden
  • 1 Paar Flip-Flop
  • Hygieneartikel (Sonnencreme!)
  • Sonnenbrille, iPod
  • 400 – max. 500EUR Bargeld + VISA für Notfälle
  • Medis, besonders was für den Magen, manchen bekommt das Essen dort nicht sofort
  • Kopie von meinem Reisepass
  • Fotoapparat

21 Kommentare - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 16.09.2009

Kategorien: Gepäck

Tags: , , , , , ,

Anreise Tipps kazantip

Kurz und knackig:

kazantip steigt am Strand des Dörfchens Popivka, nächstgrößeres Dörfchen (max.10km) heisst Myrnyi, nächstgrößeres stadtähnliches Gebilde heisst Yevpatorya, in Simferopol hat’s einen Flughafen, der nächste internationale Flughafen ist in Kiev.

Der Weg nach kazantip sieht also Folgendermaßen aus, für die Preise geb ich übrigens keine Garantie, die Angaben sind aus dem Jahr 2008 [1 € ~10UAH]:

Irgendwo -> Kiev (ist kein großer Stress einen solchen Flug zu finden) =???€

Kiev -> Simferopol (am einfachsten ist es mit WizzAir, klappt auch online. Theoretisch kann man auch in Kiev n Ticket kaufen sollte man aber mindestens Russisch können und Zeit mitbringen) = ca. 50 € (WizzAir)

Simferopol -> Yevpatoryi (wenn man niemanden kennt, sollte mann es mit dem Bus probieren, vor dem Flughafen rennen viele Menschen rum die einen mitnehmen wollen, ob Taxi oder auch Bus, vorher Preis abklären 2008 warens für die Strecke 300 UAH mit Taxi, so 60 UAH mit Bus, geht auch mit Zug ist noch billiger aber hab ich keine Ahnung von) = sagen wir 10€

Yevpatoryi -> Myrnyi oder Popivka (nach Myrnyi hat die Busfahrt früher 5 UAH gekostet, Taxi nach Popivka 80 UAH) =sagen wir 5€

Myrnyi oder Popivka -> kazantip (am einfachsten wird sein in Richtung Strand, wenn man dann links schaut (meistens) sieht man schon das Ziel der Begierde. Natürlich ist das nicht der optimale Weg, is mir schon klar, geht aber auch, hmm nächstes Jahr mal ich na Karte )

ahh eins noch, wäre ich Taxifahrer auf der Krim und so ein Technojünger (aus den 90ern) mit Riesentellerpupillen fragt mich, was ein Taxi nach kazantip kostet, würde das nicht billig werden (selbst 2009 bin ich auf ein paar solche gestoßen, türlich aus Deutschland). Also immer lieber nach den Zwischenzielen fragen.

3 Kommentare - Kommentieren

Gepostet von zhenja    Datum: 18.08.2009

Kategorien: Kosten

Tags: , , , ,

kazantip Kosten Überblick

Hier mal eine kleine Übersicht über die Kosten, die mir durch kazantip entstanden sind:

Hin und Rückflug: 340 EUR
kazantip Visum: 150 EUR
Hotel: 5 Tage 150 EUR
Transport (Flugahfen -> Popivka) 17 EUR (geht sicherlich billiger)
Essen + Trinken + viel Partymachen: Knapp 180 EUR für 5,5 Tage
Souvenirs: 20 EUR (3 T-Shirts)

Macht zusammen: 857 EUR Kosten für kazantip, kommt noch dazu, was ich in Kiew verbraucht habe, aber wenn ihr eure Flüge nicht so bescheuert legt wie wir, dann wird das eher geringe Kosten verursachen.
Wer übrigens harte Drogen kaufen will muss mit ein wenig mehr rechnen, eine Tablette (vermutlich XTC) ist für 25 EUR zu bekommen, mitnehmen von zuhause ist aber sicherlich eher nicht empfehlenswert…
Ganja kann ebenso wie oben genannte Pillen ganz einfach an einer Art Marktstand (Partyshop und Bob Marley Apotheke) gekauft werden.

Sicherlich ist es sinnvoll seinen Aufenthalt eher länger zu planen, denn die größten Kosten verursachen der Flug und das Visum welche aber nur einmal zu zahlen sind.

8 Kommentare - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 17.08.2009

Kategorien: Kosten

Tags: , , , , , , , ,

Von Simferopol nach Popovka (kaZantip)

Wie sind dann gegen 22:00 Uhr in Simferopol gelandet ohne genau zu wissen, wo wir überhaupt wohnen werden.
Eugen hat zwar im Vorfeld irgedendwas mit einem Bekannten aus seiner Zeit aus Russland vereinbart, aber so richtig fest war das eigentlich nicht.
Auf jeden Fall standen wir dann am Flughafen und wussten nicht so genau wohin, Eugen hat dann einfach mal sein Handy ausgepackt und seinen Kollegen Loha angerufen, der meinte dann auch prompt, er holt uns am Flughafen ab. Die Zeit bis er aus Popovka nach Simferopol in seinem alten Lada benötigte überbrückten wir in einer kleinen Straßenbar.

Nach etwa 1h kam dann Loha mit dem Chef des Hotels, wobei Hotel eigentlich der falsche Ausdruck ist, aber dazu später mehr.
Während der Fahrt eröffnete uns Loha, dass er zusammen mit 12 Leuten, davon 8 Mädels, zusammen in dem Hotel wohnt, leider alles auf Russisch, denn die wenigsten Russen, die ich getroffen habe können auch nur ansatzweise genug Englisch um ein ordentliches Gespräch zu führen, aber wir hatten ja unseren Privatdolmetscher.

Die Fahrt zum Hotel dauerte etwa 1,5 h mit kurzer Einkaufspause.
Wir hatten für die erste Nacht ein schmuckes 3 Bettzimmer mit allem was man braucht, also Bad miDusche und WC und halt einem Doppelbett und einem Zustellbett.
Wir hielten uns aber ohnehin nicht lange im Zimmer auf, sondern stießen gleich zu den anderen, die bereits unten auf den chaichana (oder so ähnlich) saßen und bereits am Trinken waren.

Später ging’s dann zum ersten mal Richtung kaZantip (Z17), das Visum für 150 EUR war schnell gekauft und ab ging’s nach drin.
Was drin passiert ist schwer zu beschreiben, ist einfach ne riesen Party, am besten ihr schaut euch einfach ein paar Videos und Bidler an.

2 Kommentare - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 12.08.2009

Kategorien: Trip

Tags: , , ,

Anreise mit dem Flugzeug

Die Buchung unseres Fluges übernahm Eugen über ein Portal (opodo.de und direkt wizz-air)
Die Anreise war eigentlich schon ein Trip für sich. Zunächst einmal ging es von unserer Heimatstadt 2,5 Stunden mit dem Auto Richtung München, dort haben wir dann 2 Stunden bei meiner Schwester in der Bude genächtigt und sind dann mit der U- und S-Bahn Richtung Flugahfen und ab ging’s nach Warschau.

Die etwa zwei Stunden Aufenthalt in Warschau waren relativ sensationsarm, wir waren sowieso viel zu müde um irgendwas zu starten. Der Flieger der polish airlines brachte uns dann schließlich nach Kiew, wo wir zunächst auch wieder ein paar Stündchen Aufenthalt hatten, wir nutzen die freie Zeit und liefen ohne groß Ahnung zu haben einfach Richtung Vorstadt (der Flughafen liegt etwa eine Autostunde von der Innenstadt entfernt). Von einem Hotel aus nahmen wir uns ein Taxi zu einem Park, wo wir uns erstmal ukrainisches Bier gönnten, der Preis von 6 Hrywnja (etwa 60 Cent) für nen halben Liter gutes Bier ist spitze.

Nach dem Intermezzo im Biergarten ging’s wieder zurück zum Flughafen.
Der Flughafen in Kiew ist in zwei Gebäude geteilt, das größere für internationale Flüge, das kleine, schäbige für Innlandsflüge, eine Verbindung beider gibt es nicht, daher muss man immer stets das eine Airportgebäude verlassen um in das andere zu gelangen. Dazwischen liegt übrigens ein mittelteures Café in dem man sehr gut essen kann.

So ca. 45min vor Abflug wollten wir dann easycheesy einchecken, nur leider meinte die Angestellte am Schalter, unsere Buchung sei ohne Gepäck, d.h. nur mit Handgepäckt, irgendwie hatte auch keiner richtig Lust uns weiterzuhelfen und wir mussten den Reiserucksack (eigentlich zu groß und zu schwer für’s Handgepäck) mit in den Flieger nehmen.
Eigentlich nicht weiter schlimm, aber wir hatten natürlich auch lauter Sachen im Gepäck, die eher weniger Spaß in Innenräumen von Flugzeugen erzeugen: Flaschen mit mehr als 100ml Inhalt zuhauf, Scheren und natürlich Eugens schweizer Kampfmesser…
Im Sicherheitscheck also Eugen vorgeschickt und erstmal sein ganzen Gepäck auspacken lassen, verdächtigerweiße hatte der Sicherheitsbeamte glasige Augen und Schweißperlen auf der Stirn und das hatte wohl eher was mit der bis zum Himmel stinkenden Alkfahne als mit dem schwülen Luft zu tun.
Während Charly und ich im Windschatten Eugens ohne größere Probleme unser “Handgepäck” durch die Sicherheitsschleuse bekamen waren die Sicherheitsmenschen damit beschäftigt Eugen auf russisch klarzumachen, dass so ein Messer im Handgepäck sehr strafbar sei und man nur vielleicht eine Ausnahme mache, wenn man doch etwas zu trinken und ein bisschen was zu Essen für dannach bekommen könnte.

Was ukrainische Sicherheitsbeamte also für ein wenig was zu Trinken und ein bisschen was zu Essen für dannach bezeichnen sind in Deutsch umgerechnet also etwa 10 EUR, oder 100 Hrywnja, wobei ukrainische Sicherheitsbeamte nicht so auf die Währung schauen. Rubel oder Dollar sind sicherlich auch okay.

Im Nachhinein waren die 10 EUR wirklich gut angelegtes Geld, auf dem Rückflug musste jeder von uns 28 EUR für’s Gepack nachzahlen.

1 Kommentar - Kommentieren

Gepostet von Obi    Datum: 12.08.2009

Kategorien: Trip

Tags: , , , , ,