kazantip Ukraine und Portugal

Kazantip girls tanzen im MeerWie ich zuvor schon in einem Artikel berichtet habe, gibt es einen sehr undurchsichtigen Streit um kazantip.
Auf der einen Seite ist da  kazantip.com, die auf ihrer Seite ankündigen, dass kazantip 2012 in Portugal stattfindet, zum anderen kazantipa.net, welche kazantip weiter in der Ukraine auf der Krimhalbinsel veranstalten wollen.

In einem vorherigen, nun erstmal nicht mehr öffentlichem Artikel, habe ich geschrieben, dass der Reiseveranstalter  kazantip.com 700 EUR die Woche für eine ärmliche Unterkunft verlangt haben soll, in Wirklichkeit waren es aber nur 315 EUR für die günstigste Unterkunft, im Preis inbegriffen waren allerdings auch Betreuung und Flughafentransfer.
Trotzdem bleibt festzuhalten, dass der ursprüngliche Veranstalter von Kazantip, wie es seit fast 20 Jahren in der Ukraine auf der Krim gefeiert wird, nicht kazantip.com ist, sondern die Gruppierung um kazantipa.net, dafür spricht auch die Verlinkung auf wikipedia.

z19_062Anfragen meinerseits an kazantip.com, ob sie denn in irgendeiner Weise mit Visumsausgabe (Eintrittskarten für Kazantip),  den gelben Koffern oder der Organisation von kazantip in der Ukraine zu tun hätten, bleiben bis jetzt unbeantwortet, aber manchmal ist keine Antwort auch eine Antwort.
Auch wurde mir nicht mitgeteilt in welchen Verhältnis kazantip.com zum kazantip Erfinder Nikita Marschunok steht, oder warum kazantip nun plötzliche in Portugal stattfinden soll.

Im Moment sieht es für mich so aus, als ob kazantipa.net einfach zu doof faul war sich anständig um die Namensrechte zu kümmern und so nun in die unangenehme Lage gekommen ist, dass sich ein privater Reiseveranstalter mit dem Namen kazantip schmücken kann, ohne dass sich der eigentliche Erfinder dagegen wehren kann.
Da sind sie natürlich selbst Schuld dran, auch wenn es natürlich nicht gerade die feine englische Art von kazantip.com ist - rechtlich scheint ihr Verhalten aber leider zulässig.

Zur Überwerfung beider Parteien kam es, da kazantip.com anscheinend Marketing Aktionen startete, die kazantipa.net, den eigentlichen Veranstaltern von kazantip auf der Krim, nicht in der Kram passten, siehe hierzu auch den Presseartikel kazantipa.net.

z19_022Als Reaktion darauf, so wirkt es auf mich jedenfalls, plant kazantip.com ein eigenes, zweites kazantip in Portugal – was sie ja zu Recht können, weil sie sich die Namensrechte gesichert haben…
kazantipa.net war hier zu schlafmützig und hat sich da mal ordentlich abkochen lassen.

Im Klartext heißt das also folgendes:
2012 gibt es sowohl das altbekannte kazantip in der Ukraine (schon zum 20. Mal übrigens),  so wie zum ersten mal ein kazantip in Portugal, warum man ein Festival in Portugal nach einer ukrainischen Landzunge benennt sei jetzt mal dahingestellt.

Wie gut oder schlecht das Festival in Portugal wird kann ich nicht sagen, und werde es wohl persönlich auch nicht erfahren, denn im Zweifel würde ich natürlich zu Z:20 in der Ukraine gehen.

Wenn aber dennoch jemand in Portugal war, würde ich mich über einen Gastbeitrag oder Ähnliches im Spätsommer 2012  natürlich freuen!

Map powered by MapPress



Update:
Soeben erreicht mich eine Email von meinem Kollegen Oleg, ein sehr cooles Video von kazantipa.net, dass deren Sicht der Dinge doch recht eindrücklich schildert :)